Bugstrahlrudersteuerung AHD-501 & AHD-502

Allgemeines

AHD_502

AHD_502 Bedieneinheit

Die Bugstrahlrudersteuerung wurde entwickelt zur Steuerung und Überwachung eines Bugstrahlruders mit einem durch einen Drehstrom-Asynchronmotor (Schleifringläufer) betriebenen Festpropeller.

Die Standardkonfiguration einer Bugstrahlrudersteuerung besteht aus:

  • einer Zentraleinheit AHD 501, installiert am Leistungsteil bzw. im Steuerschrank des Bugstrahlruders.
  • bis zur drei Bedien- und Anzeigeeinheiten AHD 502. Diese sind in der Standardkonfiguration auf der Brücke und den beiden Nockfahrständen angeordnet. Alle Bedienteile sind baugleich.

Der Verkabelungsaufwand ist im Vergleich zu einer konventionellen Steuerung erheblich minimiert.

Alle Geräte sind über getrennte CAN-Kommunikationsleitungen untereinander verbunden. Die erforderlichen Abschlusswiderstände sind integriert. Die Anordnung erfolgt auf der Bedienerseite sternförmig, so dass die Geräte selbständig ihre Geräteidentifikation im System ermitteln können.
Die Spannungsversorgung erfolgt im Regelfall über die Automationsbatterie von der Brücke aus.

Leistungsdaten:


Zentraleinheit AHD 501

  • mikrokontroller-gesteuertes Elektronikmodul für Schaltschrank-oder Pultmontage
  • Installation auf Profilschiene TS32 oder TS35 am Leistungsteil bzw. im Steuerschrank des Bugstrahlruders.
  • CAN-Kommunikationsbuszu den Bedien- und Anzeigeeinheiten AHD 502
  • Direkte Ansteuerung der Wende-, Stufen- und Zwischenschütze einschließlich Rückmeldekontrolle
  • Steuerung der 3 Hauptstufen (70%, 85%, 100%) und bis zu 6 Zwischenstufen pro Wirkrichtung
  • Lüftersteuerung und -überwachung
  • 2-phasige Überwachung de Motorstroms (galvanisch getrennt) und der Wicklungstemperatur im Motor
  • Überwachung des Ölnieveaus am Motor
  • Kontrolle der Schütz-Steuerspannung (Leistungsschalter)
  • Steuerbare Direkt-Verriegelung der 100-Prozent-Stufe
  • Hohe Belastbarkeit der Relais zur Ansteuerung der Schütze, der Einsatz von Hilfsschützen ist nur in Ausnahmefällen erforderlich
  • 3 integrierte LED für Statusmeldungen
    1. Power: LED leuchtet, wenn die interne Stormversorgung vorhanden ist
    2. Failure: Bei Kommunkiationsfehlern blinkt die LED, bei Prozessorausfall leuchtet die LED mit Dauerlicht.
    3. Alarm: Bei Neuauftreten eines Alarms blinkt die LED, nach Quittierung an der Bedieneinheit geht das Blinken in Dauerlicht über.
  • USB-Diagnose Schnittstelle für Service, Konfiguration und Zustansmeldungen. Alle wesentlichen Parameter können vor Ort abgefragt oder konfiguriert werden.


Bedien- und Anzeigeneinheiten AHD 502

  • Mikrokontroller-gesteuerte Bedien- und Anzeigeneinheiten für Einbau in das Brückenfahrpult (Master-Bedieneinheit) und in die Nockfahrstände Backbord und Steuerbord (Slave-Bedieneinheiten)
  • Frontseitige Schutzart IP67
  • Baugleiche Ausführung der Einheiten, dadurch einfaches Ersatzteil-Handling
  • Kompakter Aufbau und minimaler Verkabelungsaufwand
  • CAN-BUS Kommunikation (3xCAN) zu den Bedien- und Anzeigeeinheiten in den Nockfahrständen sowie zur Zentraleinheit
  • Einfache Bedienung des Bugstrahlruders, direkte Ansteuerung des Leistungsstufen über beleuchtete Kommandotasten
  • 3,5″ TFT-Farb-Display: Anzeige aller Betriebszustände, momentaner Motorstrom sowie aktuelle Alarme, Systemmenü
  • Automatische und einstellbare Dimmung
  • Akustische und optische Meldung aller Alarme
  • Potentialfreie Kontakte für Sammelalarmmeldung und extern Hupe
  • Integrierte Service-Seite zur Anzeige von internen Systemzuständen, Abruf des Alarmspeichers und Programmierung von Überstromgrenzwerten
  • Leistungsanforderung an das Power Management System mit dem Taster „Power-Request“ mit Rückmeldeeingang „Power Ready“ (Steuerung über Mastereinheit)
  • Integrierte Taste „Emergency Stop“, Notstopp-Funktion durch Direktschaltung auch bei Systemausfall
  • Optionaler Optkopplereingang zum Anschluss einer Binärdatenstation AHD-PS15: Hierüber kann z.B. ein externer Joystick-Controller angeschlossen werden
  • System-Menü für Service, Konfiguration und Zustandsmeldungen. Die wichtigsten Parameter können vor Ort abgefragt werden
  • Integrierte RS422-Schnittstelle zum Voyge Data Recorder, galvanisch getrennt. Datenprotokoll gem. IEC-61162-1 Norm



Technische Information:

Zentraleinheit AHD 501

Technische Daten

 Mechanische Daten
Abmessungen B x H x T 216 x126x64mm
Gewicht 0,8 kg
Umgebungsdaten
Betriebstemperatur 0°C…+65°C
Lagertemperatur -10°C…+85°C
Schutzart IP 20
Elektrische Daten
Spannungsversorgung 24VDC (18…32V DC)
 Stromverbrauch, max. 0,5 A
Eingänge
2x Analog zur Erfassung der Motor Temperatur PTC-DIN44081 3fach
2x Analog zur Erfassung des Motorstroms, galvanisch getrennt 0…2000 mA (AC)
 16x Binär zur Steuerung, Optokopler Alarmierung und Rückmeldung
Ausgänge
11x Relaiskontakte für Stufen- und Lüfterschützansteuerung 250 VAC/1500 VA (zul. Kontaktbelastung siehe Dokumentation)
2x Relaiskontakte  zur Richtungssteuerung Backbord und Steuerbord 250 VAC/4000 VA (zul. Kontaktbelastung siehe Dokumentation)
Schnittstellen
Bus-Kommunikation 1x CAN-Bus
Diagnose/Konfiguration 1x USB
Optische Anzeigen
Anzeige „Power“ LED (grün)
Anzeige „Alarm“ LED (rot)
Anzeige „Fault“ LED (rot)

Bedien- udn Anzeigeeinheiten AHD 502

Technische Daten

 Mechanische Daten
Abmessungen B x H x T 192x144x45mm
Gewicht 1,0 kg
Umgebungsdaten
Betriebstemperatur 0°C…+65°C
Lagertemperatur -10°C…+85°C
Schutzart IP 67, Front des Gerätes
Elektrische Daten
Spannungsversogung 24VDC (18…32V DC)
Stromverbrauch, max. 0,5 A
Display
3,5″-TFT-Bildschirm 320×240 Bildpunkte, transflektiv, dimmbare Hintergrundbeleuchtung
Eingänge
 1x Serieller Eingang  (Option: Steuerung über externen Joystick via AHD PS-15)
1x Binärer Eingang für Rückmeldung Leistungsanforderung (Power Ready) Optokoppler
Ausgänge
1x Kontakt Not-Stopp zul. Kontaktbelstung  40VDC oder 250VAC/2A
3xRelaiskontakte für Leistungsanforderung (Power Request), Sammelalarm und Horn zul. Kontaktbelstung 40VDC/6A
Schnittstelle
 Bus-Kommunikation 3x CAN-Bus
Voyage Data Recorder (VDR), 1x RS422 galvanisch getrennt, Protokoll entspricht IEC-61162-1
Ein- und Ausgabe
7x Folien-Drucktaster Für Kommandoeingabe Fahrstufe mit integrierten Rückmeldelampen
2x Folien-Drucktaster Für Leistungsanforderung (Power Request) und Notstopp mit integierten Rückmeldelampen
5x Folien-Drucktaster Für Quittierung, Display- und Menüsteuerung

Der Artikel ist auch in En verfügbar.